Aktuelles

Corvid19-Coronavirus

Patienteninformation zu unserer Praxis 2020

aktuell 14.4.2020

Liebe Patienten der Praxis R&R,

die Informationen der Presse und die Gerüchteküche ist immens. Nicht alles entspricht fundierter Recherche oder ist realistisch. Medizinisch begründet das Wenigste. Glauben Sie auch nicht jeder Statistik oder allen Zahlen.

Richtig ist, das der Corvid19 -Virus eine ernstzunehmende Pandemie ausgelöst hat und sehr, sehr selten daraus eine lebensbedrohliche Erkrankung entstehen kann. Richtig ist auch, dass die Weltwirtschaftslage dadurch so eingedämmt ist, dass Ressourcen oder auch Produktionen von bedeutender Wichtigkeit, wie medizinische Hygienemittel und Medikamente in der Beschaffung Schwierigkeiten bereiten. Es kommt hier und auch längerfristig zu Engpässen. Wir möchten deshalb über angemessene und nötige, zusätzliche Schutzmassnahmen für unsere Patienten und unser zahnmedizinisches Personal aufklären:

Für Sie, als unsere Patienten, ist somit von Bedeutung:

  1. Sie sind sicher und waren es auch in der Vergangenheit. In einer Zahnarztpraxis arbeitet man schon immer am/im Mund, hier kommen schon immer extreme Hygienemassnahmen zum Einsatz. Dies müssen die Kliniken und Ärzte erst jetzt umsetzen. Wir sind dies schon immer gewöhnt.
  2. Es gibt in Deutschland  überhaupt keinen Hinweis, dass sich auch in der Vergangenheit Patienten in einer Zahnaztpraxis je infiziert haben.  Im Gegensatz zu Kliniken und Arztpraxen! Zahnärzte arbeiten hier immer schon am Limit der Infektionsgefahr (es gibt auch noch andere gefährlichere Keime außer Corona!) und haben von allen Ärzten höchste Hygiene-Vorschriften. Zahnärzte können mit Keimen und Viren sehr gut umgehen. Die Ärzte müssen dies erst jetzt lernen, was wir schon immer praktizieren.
  3. Das zahnärztliche Personal wird nun noch intensiver aufgeklärt und geschützt. Die Mitarbeiter müssen gegenseitig Abstand halten - vorallem im Aufenthaltsraum und im privaten Umfeld. Die Ernsthaftigkeit ist den Mitarbeitern bewusst und wird professionell umgesetzt. 
  4. Wir verzichten noch im Moment auf Aerosolsprays, da diese Wassernebel für unsere Mitarbeiter noch nicht ausreichend „Safe“ sind. Für Sie aber schon! Ab übernächste Woche werden aber auch hier unsere Mitarbeiter Ganzkörperschutz tragen und wir können auch Aerosolbehandlungen(z.B. „ Bohren", Zahnreinigung, Ultraschall ) wieder einsetzten, was existenziell für unsere tägliche Arbeit ist. Sie werden informiert.
  5. Wir halten mindestens einen 20-30 Minuten Ruhestand jeden Raumes ein bevor der nächste Patient nach intensiver Reinigung wieder den Raum benutzen kann - das ist neu. Ein Virus kann, ohne biologischen Wirt, auf Oberflächen kaum länger als 10 Minuten überleben. In der Luft noch kürzer. Das gibt Ihnen aber nochmals Sicherheit. Leider wird sich das auf unsere Praxis  negativ auf das Preisverhältnis auswirken: es wir teuerer werden. Die Preise müssen angepasst  werden. Zumal auch die Hygienemittel im Preis explodierten. Die Beschaffung der Materialien und Hygienemittel ist nun komplexer für die nähere und längerfristige Zukunft. Uns ist sehr bewusst, dass die Patienten das nur schwer hinnehmen und vielleicht mancher Patient nach billigeren Möglichkeiten Ausschau hält. Das ist legitim und wir bedauern dann eine Alternativentscheidung, möchten aber darauf hinweisen: billig und sicher geht in diesen Zeiten nicht.
  6. Hygienemittel/ Hygiene: Wir sind gut vorbereitet und arbeiten meist -und das schon immer- unter Kofferdam (Gummirahmen), haben genügend FFP2 Sicherheitsgesichtsmasken, Kopfhauben, Schutzanzüge. Desinfektionsmittel/ Einmalprodukte wurden genügend eingekauft. Wir sind hier sehr gut aufgestellt und haben sehr schnell auf die Pandemie reagiert.
  7. Unser Wartezimmer haben wir praktisch aufgelöst und 4 Wartebereiche in der Praxis gestaltet. Sie werden alle einzeln verteilt. Wir bitten dem Personal Folge zu leisten und auch auf andere Patienten Rücksicht zu nehmen. Wir werden auch Sie anweisen 1-2 Meter zurückzuweichen, falls man sich über den Weg laufen muss.  Bitte nehmen Sie dies nicht persönlich.
  8. Wir haben 3 Praxistüren: Ein- und Ausgänge können gut gesteuert werden.
  9. Begleitpersonen (außer Mutter oder Vater mit einem Kind), Paketdienste, Fahrer der Labore etc. dürfen die Praxis nicht mehr betreten. Es werden nur mit Rücksprache der Zahnärzte  Begleitpersonen zugelassen.
  10. die automatische Türöffnung ist zunächst nicht mehr möglich. Sie müssen warten bis Sie geordnet eintreten können.
  11. alle Griffe, Türklingel werden ständig nach jedem Patienten desinfiziert
  12. Wir weisen auf die Händedesinfektion beim Betreten der Praxis hin. Der Händedesinfektion ist Folge zu leisten. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, müssen Sie Einmalhandschuhe, die Ihnen von uns gegeben werden, tragen. Selbst mitgebrachte Handschuhe erlauben wir Ihnen aus hygienischen Gründen nicht.
  13. Wir werden jedem Patienten die Fieber messen bei Eintritt - berührungslos.
  14. Alte und/oder immunschwache sogenannte vulnerable Patienten kommen, falls irgend möglich morgens zwischen 8-10 Uhr zur Behandlung. Hier müssen Wunschtermine weichen.Termine müssen noch exakter durchgeplant werden. Wir bitten hier um das Verständnis.
  15. Bringen Sie zur Überbrückung bei Wartezeit Ihre eigene Lektüre mit. Zeitschriften wollen wir derzeit nicht auslegen. Genauso wäre es hilfreich, wenn möglich Ihren eigenen Kugelschreiber für alle Fälle dabei zu haben.
  16. Unsere Mitarbeiter haben wir intensivst geschult, denn die Hauptgefährdeten sind wir selbst. Dazu kommt, dass wir letztes Jahr Zig-Tausend Euro in unseren Hygiene-Bereich investiert haben. Neue Geräte, Validierung, Vernetzung etc.. Gottseidank haben wir das schon hinter uns. Deshalb haben wir auch keine Bedenken. Unser Betrieb geht geregelt weiter.
  17. Wir haben eine Plexiglasscheibe an der Rezeption zu unserem und Ihrem Schutz montieren lassen. Auch im Besprechungsraum wird es einen Sprechschutz geben.
  18. Unsere Sicherheit ist uns mindestens genauso wichtig, wie die der Patienten. Erkrankt können wir auch nicht arbeiten- die Praxis müsste geschlossen werden. So können Sie sicher sein, dass Sie sicher sind und auch wir. 
  19. Achten Sie auf Ihre Mitmenschen, wie Sie selbst auf sich achten- das ist auch schon immer das Credo in unserer Praxis.Wenn Sie dennoch Bedenken oder Ängste haben, dann rufen Sie uns an oder noch besser schreiben Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wir antworten umgehend. 

Aussicht auf eine signifikante Änderung zur „ Normalität“:  die Coronavirus Pandemie wird sich schwankend verhalten -vermutlich bis zu einem Jahr unser Leben mehr und weniger beeinflussen. Und der Virus bleibt. Es fragt sich nur , ob es ein Medikament geben wird, das Symptome lindert. Dann entspannt sich die Lage und die Ängste werden weniger. Eine Impfung wird es vielleicht  in 1-2 Jahren für alle geben und das wäre sehr schnell. Dann haben wir hoffentlich unser altes Leben zurück.

Es gibt zwar eine Zeit vor Corona, aber keine Zeit nach Corona, sondern nur MIT Corona 

Bitte versuchen Sie uns im Praxisalltag zu unterstützen. Sie müssen sich Anweisungen und Hinweise nicht merken. Wir sorgen für einen reibungslosen Ablauf.

Wir sind ungebrochen mit vollem Einsatz für Sie da- ganz SICHER!

Dr. Thomas Rieger& Dr. Sabine Remensberger und das hochmotivierte TEAM

 

Nehmen Sie auch Kenntnis von der Stellungnahme der kassenzahnärtzlichen Vereinigung Bayerns unter :

https://www.blzk.de/blzk/site.nsf/gfx/0BDE504BF88E328DC1258552002C2BE4/$file/corona_patienteninformation_blzk_kzvb.pdf

TEC2 - Wurzelbehandlungen auf Höchstem Niveau / Fortbildungstätigkeit und Spezialisierung

Modernste Kopfdiagnostik in Memmingen

×
Diese Website benutzt Cookies. Durch die Nutzung unserer Website, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos